© Andreas Fenske 2022
Behandlung
Kopfmassage: Bei dieser Massage werden bestimmte Zonen und Punkte am Kopf massiert und stimuliert, dadurch werden Verspannungen im Kopf- und Nackenbereich gelöst. Sie hilft gegen Kopfschmerzen, steigert das Wohlgefühl und regt die Durchblutung der Kopfhaut an. Rückenmassage: Bei der Rückenmassage wird der gesamte Rücken- und Nackenbereich durch gezielte Druckpunkte massiert. Sie hilft Verspannungen zu lösen und Schmerzen im Bereich der Schulter und dem Rücken zu lindern. Blockaden im Schulter- und Nackenbereich werden gelöst, Verrenkungen aufgehoben und die Rückenmuskulatur entspannt. Traditionelle Thaimassage: Die Traditionelle Thaimassage ist eine Technik, bei der die Druckpunkte entlang der Energielinien des gesamten Körpers behandelt werden, kombiniert mit sanftem Dehnen und Drehen von Muskeln, Sehnen und Gelenken. Sie regeneriert und harmonisiert Geist und Körper. Sie hilft Verspannungen und Verhärtungen abzubauen, der gesamte Bewegungsapparat wird gelockert sowie Kreislauf und Stoffwechsel angeregt. Außerdem gibt sie dem strapazierten Menschen Möglichkeiten eines inneren Ausgleichs, der Ruhe und Regeneration des meist sehr strapazierten Nervensystems. Fuß- Reflexzonenmassage: Dabei werden durch Druckpunkte an den Fußsohlen die Funktion der unterschiedlichsten Organe und Körperteile angeregt. Der Innenrist des Fußes steht so zum Beispiel in direktem Kontakt mit dem Rücken und der Wirbelsäule. Anders als in der europäischen Fußmassage werden bei der thailändischen Massage auch die Waden mit einbezogen. Kräuterstempelmassage: Die einzelnen mit Kräuter gefüllten Stempel werden mit Wasserdampf erwärmt. Anschießend werden sie auf die verspannten Stellen des Körpers gedrückt. Die Wärme und die Kräuter bewirken eine wohltuende Entspannung. Die Behandlung dient zur Vorbeugung von Erkrankungen und zur Anregung des Stoffwechsels. Dadurch wird der Körper schonend entschlackt. Außerdem wirkt der Dampf befreiend auf die Atemwege, wobei er auch die Poren öffnet und die Haut reinigt.